Das Matching unserer neuen Kohorte fand am 8.1.2019 statt und wurde wieder an der Gesamtschule Bockmühle in Essen durchgeführt. Dabei fanden sich fünf Mentoringpaare zusammen, die auch im Anschluss am KICK OFF Training teilnahmen.

Vom Training berichtet Lea: Am ersten Tag konnten die neuen MentorInnen sich untereinander kennenlernen und wurden auf ihre Rolle als Mentor vorbereitet. In der Kennenlernrunde wurden Fragen gestellt wie: “Was willst du in deinem Leben noch machen?” und “Wärst du ein Superheld, welche Superkraft hättest du?” Ich habe dabei in zehn Minuten alle viel besser kennenlernen können als andere nach Wochen. Wir bekamen auch viele nützliche Tipps zum Umgang mit den Mentees und machten Übungen mit den anderen Mentoren, bei denen wir gegenseitig unser Verhalten analysierten. Zwischendurch war natürlich auch Zeit für Spiele wie Ninja.

Tag 2 verbrachten MentorInnen und Mentees gemeinsam. Anfangs sollten wir uns überlegen, wie für uns als Mentoren ein “schlechter” Mentee aussieht, bzw. wie für die Mentees ein “schlechter” Mentor aussehen würde. Alle Mentoringpaare legten dann gemeinsame Regeln fest, die für eine gute Beziehung wichtig sind, zum Beispiel bei Verspätungen oder Absagen rechtzeitig Bescheid zu geben. Auch durften wir uns fragen, in welcher Situation in unserem Leben wir schon einmal Mentoren oder Mentees waren. Neben lustigen Spielen, die für eine lockere, entspannte Atmosphäre sorgten, gab es auch mittags eine gemeinsame Pizza-Runde.